JKdigital

Produktion und Konsum digitaler Medien

JKdigital Logo

Sneak Peek der kommenden Neuheiten in Adobe Premiere Pro und After Effects

Kurz vor der IBC 2018 gibt Adobe einen kleinen Einblick in die neuen Features ihrer Video und Audio-Anwendungen.

Screenshot Sneak Peek Adobe

Wie jedes Jahr stellt Adobe die neuen Versionen auf der IBC in Amsterdam vor und hat auch für die – vermutlich CC 2019 genannte – Produktgeneration einige interessante neue neue Features im Gepäck:

Premiere und After Effects* haben im Bereich der Farbkorrektur ein neues Curves-Tool  zur selektiven Color Correction erhalten.

Motion Graphics Templates können nun direkt mit Daten aus einer CSV-Datei gefüttert werden.

Das Essential Sound Panel erhält einen neuen Denoiser, Rereverbator und DeEsser, was dazu führen könnte, dass ich doch nicht die entsprechenden Tools von Accusonus kaufen werde.

After Effects erhält neue Optionen bei der Erstellung von Motion Graphic Templates wie zum Beispiel die Erstellung von Parameter-Gruppen oder der Option den Font im Template zu ändern.

Der Mocha AE-Tracker ist jetzt direkt in After Effects integriert.

Die  Expressions-Engine arbeitet bis zu fünfmal schneller als in früheren Versionen.

Das Puppet Pin Tool erhält neue Funktionen für das Skulpting.

Die neu App ‚Characterizer‘ ermöglich die Animation von Gesichtern mit Unterstützung durch die AI-Plattform Adobe Sensei.

Und natürlich präsentierte auch dieses Jahr niemand geringer als Jason Levine die neuen Features der Video- und Audio-Tools in einem „Livestream“:

Premiere Pro CC* und After Effects CC* sind Teil des Adobe Creative Cloud-Softwarepakets.
Eine 14 Tage-Testversion ist kostenlos bei Adobe erhältlich.*

* Affiliate-Link. Erfolgt über diesen Link eine Bestellung, erhält JKdigital.de eine Provision vom Verkäufer, für den Besteller entstehen keine Mehrkosten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.