JKdigital

Produktion und Konsum digitaler Medien

JKdigital Logo

Track Matte-Effekt in Adobe Premiere Pro

Spurmasken-Effekte lassen sich recht einfach direkt in Premiere* realisieren. Schauen wir uns die dazu notwendigen Schritte einmal an.

Spurmaske JKdigital

Maskenbildner

Immer wieder gern genommen wird der Track Matte- oder Spurmasken-Effekt, um Schrift „auszustanzen“ wie das obige Bild zeigt. Allerdings lassen sich Masken in jeder erdenklichen Form bauen.

Zu unterscheiden sind dabei Alpha-Masken, die eine Transparenz-Information direkt beinhalten und Luma-Masken, die denen die Transparenz durch die Helligkeit bestimmt wird. Dabei ist üblicherweise Weiß komplett Transparent und Schwarz komplett intransparent, also „undurchsichtig“.

Spurmasken-Key

Bauen wir nun einmal unser Beispiel mit dem ausgestanzten Text einmal zusammen:
Wir legen in die Videospur 1 einen schönen Hintergrund und auf Video 2 den Videoclip, auf den später die Maske gelegt werden soll.

Auf Video 3 legen wir unsere Maske, in diesem Fall ein Text.

Screenshot Premiere Spurmaske

Da wir eine Alpha-Maske verwenden werden, ist die Farbe des Textes in diesem Fall egal.

Nun kommt der Key in‘s Spiel: Wir suchen uns im Effekte-Panel den ‚Spurmaske-Key‘ und legen ihn auf unseren Clip in Videospur 2.

Anzeige

 

In den Effekteinstellungen setzen wir den Wert für ‚Maske‘ auf ‚Video 3‘ und ‚Compositing mit:‘ belassen wir auf ‚Alphamaske‘.
Hier könnten wir bei Bedarf die Maske auch als Luma-Maske definieren, falls kein Alpha-Kanal vorhanden ist.

Premiere Effekteinstellungen Spurmaske

So, und schon sieht das ganze so aus, wie wir das wollten.

Screenshot Premiere Spurmaske

Die Maske kann natürlich auch aus Bewegtbild bestehen, beziehungsweise animiert werden, experimentieren macht auch hier Spaß.

Animation Spurmaske

 

Video verschieben

Etwas verwirrend wird es, wenn man nun das Video unter der Maske verschieben will. Die Maske bewegt sich nämlich dann mit, obwohl sie auf einer anderen Spur liegt.

Da müssen wir uns leider mit einem kleinen Trick behelfen: Bevor wir den Spurmasken-Effekt anwenden, machen wir einen Rechtsklick auf den Clip und klicken auf ‚Verschachteln‘.

Dadurch erzeugen wir eine verschachtelte Sequenz, die nur aus unserem Videoclip besteht.
Nun erst legen wir den Spurmasken-Key auf diese Verschachtelung.

Um das Video jetzt einzeln zu verschieben, öffnen wir diese verschachtelte Sequenz (zum Beispiel durch Doppelklick auf den entsprechenden Clip in unserer Ursprungssequenz) und ändern dort die entsprechenden Postions-Parameter.

Zugegeben, das ist etwas verwirrend und funktioniert auch anders als in After Effects, vielleicht wird Adobe das irgendwann mal ändern. Eventuell hat ja jemand einen besseren Tipp als den mit der Verschachtelung, dann würde ich mich über einen Hinweis in den Kommentaren freuen.

Premiere Pro CC* ist Teil des Adobe Creative Cloud-Softwarepakets.
Eine kostenlose Testversion ist bei Adobe erhältlich.*

* Affiliate-Link. Erfolgt über diesen Link eine Bestellung, erhält JKdigital.de eine Provision vom Verkäufer, für den Besteller entstehen keine Mehrkosten.

Anzeige




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.