JKdigital

Produktion und Konsum digitaler Medien

JKdigital Logo

Videos im 16:9-Format auf Instagram hochladen

Es ging ein größeres Raunen am Abend des 27. August 2015 durch die Social Media-Welt, als Instagram in einem Blogpost  ankündigte, nun auch quer- und hochformatige Fotos und Videos auf seinem Dienst zuzulassen. War es bisher immer notwendig, seine Videos auf ein quadratisches Format anzupassen, konnte man nun das gewohnte 16:9-Format beibehalten.

Anzeige



Um ein Video im originalen Seitenverhältniss auf Instagram hochzuladen, braucht es nur einen Fingertip auf den neuen Button auf der Videoauswahlseite der App.

Bedienung Instagram App 16:9 Video

Es muss die Version 7.5 der Instagram App installiert und der User für die neue Funktion freigeschaltet sein, letzteres sollte aber in den nächsten Tagen für alle Anwender der Fall sein.

16:9-Videos erscheinen nun in der App und der Webseite in einer Auflösung von 640×360 Pixeln mit einer Datenrate von 1100 kbit/s. Die Framerate wurde von bisher 15 Frames auf 30 Frames pro Sekunde erhöht. Der Ton wird weiterhin nach Mono konvertiert.

Beibehalten wurde die Limitierung der Länge der Videos auf minimal 3 bis maximal 15 Sekunden. (Update Stand 2017 am Ende des Artikels)

Eines der ersten Instagram-Videos im neuen Format war ein Trailer zum neuen Star Wars-Film „The Force Awakens“. Das Beispiel zeigt, dass auch andere Seitenverhältnisse als 16:9 korrekt auf Instagram dargestellt werden, dabei wird die Breite von 640 Pixeln beibehalten und die Höhe entsprechend angepasst.

There has been an awakening… #StarWars #TheForceAwakens

A video posted by Star Wars (@starwars) on

Update: Inzwischen wurde die maximale Videolänge von Instagram auf 60 Sekunden erhöht. Eine minimale Länge der Videos gibt es nicht mehr.

Die Framerate ist auf höchstens 30 Bilder pro Sekunde begrenzt und die hochgeladene Videodatei darf maximal 4 GB groß sein.

An Seitenverhältnissen ist alles zwischen 1,91:1 (Querformat) über 1:1 (Quadratisch) bis 4:5 (Hochkant) erlaubt.

In Sachen Dateiformate werden Mpeg-4 oder MOV-Files empfohlen, als Video- Codecs wünscht man sich H.264 oder VP8, auf der Audioseite entsprechend AAC oder Vorbis.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS / Kontakt

Newsletter