JKdigital

Produktion und Konsum digitaler Medien

JKdigital Logo

After Effects Quick Tip: Insert und Overwrite

Die Schnitt-Techniken ‚Einfügen‘ und ‚Überschreiben‘ gibt es auch in Adobe After Effects, allerdings sind sie etwas versteckt.

Symbolbild Adobe Video Produkte

Ja, After Effects* ist kein Schnittprogramm. Trotzdem gibt es verrückte Menschen, die es als solches benutzen und manchmal möchte man vielleicht doch einen Teil eines Videoclips an der Playhead-Position einfügen und zwischen Overwrite (Überschreiben, über die restlichen Spuren der Comp legen) und Insert (Einfügen, die restlichen Spuren der Comp trennen und eine Lücke in der Länge des insertierten Clip erstellen) wählen.

Dazu machen wir im Project-Panel einen Doppelklick auf das einzupflegende Element, worauf sich dieses im Footage Editor öffnet.

After Effects Footage Editor

Dort haben wir nun die Möglichkeit In- und Out-Punkte zu setzen und finden auch die aus Premiere bekannten Buttons für ‚Einfügen‘ und ‚Überlagern‘.

Aftter Effects Insert und Overwrite

Klicken wir auf ‚Überlagern‘, wird eine neue Ebene in unserer Comp erstellt und der zuvor gewählte In-Out-Bereich an der Playhead-Position eingefügt.

After Effects Komposition nach Overwrite

Klicken wir stattdessen auf ‚Einfügen‘, werden alle Ebenen geteilt, die „hinteren“ Teile für die Länge des neuen Clips nach hinten geschoben und der neue Clip auf einer neuen Ebene eingefügt.

After Effects Comp nach Insert

Beim Einfügen entstehen natürlich eine Menge neuer Ebenen, aber wie gesagt: After Effects ist kein Schnittprogramm.

After Effects* ist Teil des Adobe Creative Cloud-Softwarepakets. Eine kostenlose Testversion ist bei Adobe erhältlich.*

* Affiliate-Link. Erfolgt über diesen Link eine Bestellung, erhält JKdigital.de eine Provision vom Verkäufer, für den Besteller entstehen keine Mehrkosten.

Anzeige

 

Tags: , , , , ,


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.