JKdigital

Produktion und Konsum digitaler Medien

JKdigital Logo

Fotos auf Twitter barrierefrei gestalten

Bildbeschreibende Texte sind wichtig für blinde und sehbehinderte Menschen.
Nach einer kleinen Änderung in den Einstellungen können diese auch auf Twitter hinzugefügt werden.

Symbol Barrierefreiheit duschgestrichenes Vorhängeschloss

Es ist schon lange gang und gäbe, Bilder auf Webseiten mit einem Alt-Tag zu versehen, also mit einem beschreibenden Alternativ-Text. Ursprünglich war der Sinn dieses Tags, den Leuten die mit einem reinen Text-Web-Browser im WWW unterwegs waren (ja sowas gab‘s mal), Informationen über das eingebundene Bild zu geben.

Heutzutage dient die Bildbeschreibung eher der Suchmaschinen-Optimierung und – was viel wichtiger ist – sehbehinderten und blinden Menschen an ihren Lesegeräten mit Braillezeile oder Sprachausgabe zu ermöglichen, den Inhalt der Bilder zu erfassen.

Auch auf Twitter können wir solche bildbeschreibenden Texte hinzufügen, wir müssen dazu nur ein Häkchen in den Einstellungen setzen.

Bildbeschreibungen auf Twitter aktivieren

Um die Möglichkeit, Bildbeschreibungen auf Twitter zu erstellen, zu aktivieren, logen wir uns auf der Webseite von Twitter ein und klicken auf das Profilbild oben rechts.

Screenshot Twitter Kopfzeile

Es öffnet sich ein Menü, in welchem wir auf den Punkt ‚Einstellungen und Datenschutz‘ klicken.

Screenshot Menü Einstellungen

Auf der linken Seite klicken wir nun ‚Barrierefreiheit‘.

Screenshot Twitter Menü Barrierefreiheit

Nun machen wir ein Häkchen bei ‚Bildbeschreibungen verfassen‘ und klicken anschließend auf ‚Änderungen speichern‘.

Screenshot Twitter Einstellung Bildschreibungen verfassen

Ab sofort können wir bei neuen Tweets nach dem Einbinden von Bildern einen beschreibenden Text oder ein paar Stichwörter hinzufügen.

Screenshot Twitter Beschreibung hinzufügen

Eigentlich sollte Twitter diese Option schon per default eingeschaltet haben, schließlich ist der „280-Zeichen Kurznachrichtendienst“ aufgrund seiner Textlastigkeit bei blinden Menschen recht beliebt.

In Zeiten der immer besser werdenden automatischen Bildanalyse durch künstliche Intelligenz und Machine Learning währe auch eine automatisierte Erstellung von Stichwörtern denkbar. Zum Beispiel macht meiner Erfahrung nach die AI „Adobe Sensei“ auf dem Foto-Dienst Adobe Stock* dabei einen recht guten Job.

*Affiliate-Link

Anzeige




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS / Kontakt

Newsletter