JKdigital

Produktion und Konsum digitaler Medien

JKdigital Logo

IGTV – Videos für das neue Instagram TV erstellen

IGTV, der neue Video-Dienst von Instagram, ist das neue heiße Ding in der Social Media-Szene. Schauen wir uns doch einmal an, wie wir am besten ein Video dafür in Adobe Premiere Pro* erstellen.

Screenshot aus IGTV-Video

Hochkant-Sequenz

Ja, der neue Dienst ist leider im Hochkant-Format. Ein Großteil der Video-Branche ist schon kräftig darüber am schimpfen, aber wir können es nicht ändern und daher suchen wir uns einmal eine passende Auflösung für unsere Sequenz aus.

An Seitenverhältnissen wird von IGTV alles zwischen 4:5 und 9:16 akzeptiert, passende Auflösungen wären also zum Beispiel 1080 x 1350 oder 1080 x 1920 Pixel.

Erste Analysen ergaben, dass IGTV daraus – zumindest für die Webseite von Instagram – eine Auflösung von 640 Pixeln Breite konvertiert.

Starten wir also Premiere*, legen ein neues Projekt an und erstellen eine neue Sequenz.
Als Framegröße wählen wir 1080 horizontal und 1920 vertikal, das Pixel-Seitenverhältnis ist wie heutzutage üblich quadratisch und natürlich brauchen wir keine Halbbilder.

Die Timebase passen wir unserem Rohmaterial an, wenn dieses auf einem Handy in (seufz) Hochkant gedreht wurde, ist dies oft 29.97 Frames pro Sekunde.

IGTV konvertiert die Videos nach dem Upload auf eine variable Frame Rate von um die 30 Fps.

Screenshot Premiere Sequenzeinstellungen für IGTV

Wer sich vorab über die Frame-Rate und viele weitere Parameter seines gedrehten Materials informieren möchte, kann dieses am besten mit dem Programm ‚Mediainfo‘ analysieren.

Anzeige

 

Nun geht es fröhlich an den Schnitt, mindestens 15 Sekunden müssen die Videos für IGTV lang sein, neue Accounts können bis zu 10 Minuten hochladen, nach einer Verifizierung darf man bis 60 Minuten auf den neuen Dienst hochladen.

Export-Settings für IGTV

Ein 10 Minuten-Video darf maximal 650 MB groß sein, ein 60-Minüter 5,4 GB.
Eine schnelle Kalkulation mit VidBitCalc ergibt, dass wir da mit einer Gesamt-Datenrate von 8.500 Kilobit/Sekunde auf der sicheren Seite sind.

Wir starten also unseren Export und wählen in den Exporteinstellungen ‚H.264‘ als Format und unter ‚Grundlegende Videoeinstellungen‘ klicken wir einmal auf ‚Mit Quelle abgleichen‘.

Bei den ‚Bitrateneinstellungen‘ für unser Video wählen wir zunächst ‚VBR, 2 Durchgänge‘, als ‚Zielbitrate‘ 8,5 MBit/s und als ‚Maximale Bitrate‘ 20 MBit/s, damit unsere variable Bitrate auch etwas Platz hat, um variabel zu sein.

Screenshot Video-Exporteinstellungen IGTV

Im Tab ‚Audio‘ wählen wir eine Audio-Bitrate von 96 KBit/s, das sollte für den durchschnittlichen Hochkantaufdemhandyvideogucker genug sein und IGTV konvertiert auch dieses noch etwas weiter runter.

Screenshot Exporteinstellungen Audio für IGVTV

Je nach gewohntem Workflow starten wir nun das Encoding über die ‚Warteschlange‘ oder direkt über ‚Exportieren‘, warten geduldig die Konvertierung ab und prüfen anschließend gewissenhaft das Endprodukt.

Upload

Der Upload der fertigen Videos bis 10 Minuten Länge kann über die Apps von IGTV oder Instagram stattfinden.
In der Apple-Welt transferiert man dafür das Video am besten per AirDrop vom Mac auf das iPhone.

In der App wischt man dann von unten nach oben, tippt auf sein Logo und anschließend auf das Plus-Zeichen.

Video auswählen, auf ‚Weiter‘ Tippen, Titelbild bei Bedarf bearbeiten, aussagekräftigen Titel und Beschreibung eingeben – ganz ähnlich, wie man es von der Instagram App gewohnt ist.

Abschließend auf ‚Posten‘ tippen, Upload abwarten und sich über die neue „Social Media Exposure“ freuen.

Wer sein Video lieber auf dem Rechner hochlädt, kann dies nach dem einloggen auf Instagram.com auf der Seite https://www.instagram.com/tv/upload/ tun, dort können auch bis zu 60 Minuten Hochkant-Material hochgeladen werden, falls der Account dafür freigeschaltet ist.

Tipp:

Wer diesem Tutorial folgen will aber Premiere noch nicht installiert hat, kann sich eine 14 Tage-Testversion gratis bei Adobe herunterladen*.

* Affiliate-Link. Erfolgt über diesen Link eine Bestellung, erhält JKdigital.de eine Provision vom Verkäufer, für den Besteller entstehen keine Mehrkosten.

Anzeige




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.